Ukulele-Größen

Die verschiedenen Ukulelemodelle

Die Ukulele-Größen im Überblick

Ukulelen sind in verschiedenen Bauformen erhältlich. Die gängigen Größenbezeichnungen sind Sopranino, Sopran, Konzert, Tenor und Bariton.

Sie unterscheiden sich nicht nur in ihrer Gesamtgröße, sondern auch in der sogenannten Mensur. Mensur bezeichnet die Länge der frei schwingenden Saite, also vom Steg bis zum Sattel. Alle Ukulelegrößen unterscheiden sich aufgrund ihrer jeweiligen Bauform entscheidend im Klang.

Bauformen im Detail

Stimmungen

Nähere Details zu den verschiedenen Stimmungen findet ihr in der Rubrik Ukulele stimmen.
 

Sopranino-Ukulele

Diese Variante ist mit einer Mensur von 28cm schon sehr klein. Für große Menschen, am Besten auch noch mit langen Fingern, wird es bei diesen Instrumenten schon recht eng. Sie werden zwar i.d.R. wie die größeren Varianten gestimmt, jedoch eine Oktave höher. Neben dem kleinen Korpus führt das zu einem sehr hohen Klang.

Sopran-Ukulele

Die Sopran-Ukulele bietet den typischsten Klang, den man in der Ukulelenmusik kennt. Mit einer Mensur von 35cm ist sie sehr kompakt, hat aber auch etwas geringe Bundabstände. Mit allzu großen und breiten Fingern muss man sich evtl. erst an das Greifen gewöhnen. Der Klang ist sehr hoch. Gestimmt wird sie i.d.R in der hawaiianischen C-Stimmung oder der D-Stimmung.

Konzert-Ukulele

Mit einer Mensur von 38,5cm ist diese Variante etwas größer als die Soprangröße, hat aber immer noch einen sehr hohen Klang. Für alle, denen die Sopranukulele doch etwas zu eng ist, bietet diese Bauform eine gute Alternative. Auch bei diesen Modellen wird i.d.R die hawaiianische C-Stimmung oder die D-Stimmung verwendet.

Tenor-Ukulele

Etwas komfortabler in Bezug auf die Gesamtgröße und die Bundabstände wird es bei der Tenorgröße. Diese besitzen eine Mensur von 43cm. Aufgrund ihrer Korpusgröße bieten diese Instrumente auch mehr Bässe und klingen daher nicht ganz so typisch, wie die kleineren Varianten. Die hawaiianische C-Stimmung oder die D-Stimmung wird auch hier meist verwendet. Dadurch kann man auf einer Tenor-Ukulele genau die gleichen Akkorde spielen, wie auf den kleinen Größen.

Bariton-Ukulele

Den für eine Ukulele untypischsten Klang bieten die Baritongrößen. Mit einer Mensur von 51,5cm und einem relativ großen Korpus klingen Baritonukulelen schon ziemlich tief. Zudem werden sie i.d.R. auf die Töne D / G / B / E gestimmt, also wie eine Gitarre auf den Saiten 4, 3, 2 und 1. Die gängigen Ukuleleakkorde funktionieren dieser Stimmung nicht.